ENDE

Pressemitteilungen

25.11.2010
HOPE – „Hoffnung“ lautet der Titel eines Forschungsprojekts, dessen Mitglieder auf Einladung von Franz Badura im Amberger Congress Centrum (ACC) tagten. Ziel des Vorhabens, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, ist die Erforschung der Klinik, Genetik und Pathophysiologie erblicher Netzhauterkrankungen als Basis für die Entwicklung von neuartigen Therapiestrategien.

Pressemitteilung , MZ Vilstal (27.11.2010) [pdf]

Gruppenfoto mit allen Teilnehmern des HOPE-Meetings in Amberger Congress Centrum

Bildunterschrift, von li nach re:
Regine Mühlfriedel, Uwe Wolfrum, Christine Wallrapp, Ieva Sliesoraityte, Dominik Fischer, Franz Badura, Bernd Wissinger, Mathias Seeliger, Eberhart Zrenner, Susanne Kohl, Lars Fritsche, Bernhard Weber, Christoph Meyer, Thomas Wheeler-Schilling, Marius Ueffing
December 2009

Interview mit Prof. Bernd Wissinger, wissenschaftlicher Koordinator des HOPE-Projekts:

„Hoffnung für Menschen mit seltenen erblichen Netzhauterkrankungen - Start des Forschungsprojekts HOPE“ in:

Zeitschrift für praktische Augenheilkunde (ZPA) 30: 543 - 544 (2009) [pdf]

16.09.2009

Wissenschaftlicher Meinungsaustausch des HOPE-Konsortiums

im Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK)

Pressemitteilung [pdf]

31.07.2009

„Hoffnung für Blinde – Projekt HOPE wird vom BMBF gefördert“

Pressemitteilung des Universitätsklinikums Tübingen zum Start des HOPE-Projekts